Tafelparkett "Französisches Parkett"

Unikat-Bodenbeläge mit der „Königin unter den Parkettfußböden“

Der Ursprung dieser edlen Parkettvariante liegt in Versailles. Aus diesem Grund wird das Tafelparkett auch als "Französisches Parkett" bezeichnet. Hochwertig verarbeitet und mit einer Vielzahl dekorativer Details versehen, gehört es tatsächlich zu den exklusivsten und handwerklich anspruchsvollsten Arbeiten eines Parkettlegers. Dank oder trotz langer Tradition ziert diese Art noch heute Wohnräume. Das Unternehmen Trebelsberger & Schlapkohl berät Sie gern in allen Fragen rund um den stilvollen Bodenbelag aus dem Naturprodukt Holz. Wir verlegen Ihr individuell gestaltetes Parkett in Hamburg und Umgebung.

Tafelparkett gekonnt in Szene setzen

Tafelparkett gehört zu den langlebigen Bodenbelägen. Zahlreiche Beispiele - in historischen Gebäuden, Schlössern und Herrenhäusern zu besichtigen - zeugen von dieser Eigenschaft. Am Anfang jeder Planung für die Neuverlegung von Tafelparkett sollte die Begutachtung des Raums stehen, in dem es seinen Platz finden soll. Auf diese Weise kann bereits in einem sehr frühen Stadium die spätere Wirkung dieses individuellen Bodenbelags gesteuert werden. Das Verlegen erfolgt dann in Präzisionsarbeit, bei der eine Vielzahl von Harthölzern zugeschnitten, zusammengelegt und anschließend zusammengefügt wird. Muster, Ornamente und Verzierungen geben dem Tafelparkett letztlich sein individuelles Gesicht.

Tafelparketthölzer und ihre Verarbeitung

Eichenholz gilt als der Klassiker unter den Tafelparketthölzern. Zu den weiteren verwendeten Hölzern zählen das einheimische Buchenholz, Ahorn und Esche. Exotische Arten - Teakholz oder Mahagoni - runden die Palette der Harthölzer für Tafelparkett ab. Die konkrete Auswahl ist auch abhängig von den gewünschten Farbeffekten. Tafelparkett kann in der kompletten Bandbreite zwischen hellen und dunklen Farbtönen glänzen. Goldfarben oder Schwarz - Grenzen sind beinahe nicht gesetzt. In quadratischer Form werden im Tafelparkett Rauten, Würfel oder Sterne gezeigt. Eine Form davon ist in Anlehnung an den Ursprung als "Versailles Tafelparkett" benannt.

In der Vielzahl der Fälle wird ein Tafelparkett fest mit dem Boden verklebt. Alternativ wird genagelt oder verschraubt. Die Stärke eines Tafelparketts variiert. Generell werden für ein solches Parkett Vollhölzer oder mehrschichtige Hölzer verwendet. Oberflächen können mit Beizen, Lacken oder Ölen veredelt werden. Im Ergebnis entsteht ein Bodenbelag, der ein angenehmes Raumklima schafft und zudem äußerst edel und kunstvoll wirkt.

Jedes Tafelparkett ein Unikat: Ornamente und Einlegearbeiten

Kaum eine andere Art eines Bodenbelags weist solche optischen Schönheiten auf. Geometrische Figuren, die einen räumlichen Eindruck erwecken, beeindruckende Licht- und Schattenspiele - das sind die Markenzeichen eines Tafelparketts. Zusätzlich umlaufende und mit unterschiedlichen Motiven gefertigte Friese geben dieser Parkettart ihren besonderen Zauber. Intarsien, die in den Boden eingelassen sind, gelten als das edelste Detail eines Tafelparkettbodens.

Wir sind für Sie da

Das Naturprodukt Holz, kunstvoll verarbeitet, bietet höchsten Wohnkomfort. Die Verlegung eines Tafelparketts gehört in die Hände von Fachleuten. Intarsien sind das Werk von Handwerkskünstlern. Allein aus diesen Gründen sind Sie bei uns richtig! Wir folgen Ihrem individuellen Geschmack und Ihren speziellen Wünschen. Klassisch oder modern interpretiert, wir stehen für höchste Qualität in Sachen Parkett. Kontaktieren Sie uns. Wir als Bodenleger in Hamburg präsentieren Ihnen Bodenbeläge für Hamburg!