Mehrschichtparkett und Mehrschichtdielen

Bodenbeläge mit schönen Oberflächen

Massivparkett oder Mehrschichtparkett - diese Fragen stellen sich Kunden häufig, wenn sie im Rahmen ihrer geplanten Renovierungsarbeiten über einen Bodenbelag aus dem Naturmaterial Holz nachdenken. Hinsichtlich der Gebrauchseigenschaften hat ein zeitgemäßes Mehrschichtparkett bei einem Vergleich mit seinem Konkurrenten aus Massivholz keine Nachteile zu befürchten. Sollten Sie unseren Rat benötigen: Trebelsberger & Schlapkohl berät Sie gern bei Ihrer Suche nach einer Ihren Bedürfnissen angepassten Parkettvariante in Hamburg und Umgebung.

Unterschiede im Vergleich zum Massivparkett

Mehrschichtparkett oder Mehrschichtdielen unterscheiden sich im Aufbau, kaum jedoch in der Optik von einem Massivparkett. Mehrschichtparkett besteht aus mindestens zwei Schichten. In der Mehrzahl der verfügbaren Produkte sind es jedoch drei. Diese Parkettart wird als oberflächenbehandeltes Fertigparkett hergestellt. Sie eignet sich für das Verlegen in Innenräumen. Die obere Schicht besteht aus massivem Holz, während die darunter liegenden Schichten aus qualitativ einfacherem Nutzholz oder Holzwerkstoffen - Faserplatten - gefertigt sind. Aufgrund dieses Aufbaus kann ein Mehrschichtparkett gegenüber einem Massivparkett durch einen günstigeren Preis punkten. Das Verlegen von Mehrschichtparkett kann wahlweise in Form eines Klicksystems oder als schwimmende Variante - fest mit dem Boden verklebt - erfolgen.

Maße, Muster und Holzarten

Mehrschichtparkett wird in zahlreichen Dicken, Mustern und Abmessungen angeboten. Die Dicke der Nutzschicht beträgt je nach Art zwischen 2,5 und 5,0 Millimetern. Breite und Länge der einzelnen Elemente variiert. Die Oberfläche eines Mehrschichtparketts ist herstellerseitig durch Lacke, Öle oder Wachse gegen Verschmutzung und Beschädigung geschützt. Aufgrund des mehrschichtigen Aufbaus erlangt das einzelne Parkettelement eine besonders hohe Formstabilität. Dem Kunden steht zudem eine Vielzahl von Mustern zur Auswahl. Zu den am meisten verbreiteten Varianten zählt das Muster "Schiffboden". Dieses ist auch unter der Bezeichnung "Wilder Verband" bekannt. Im Gegensatz zum Einzelstabparkett sind beim Mehrschichtparkett jedoch bereits zwei oder drei Stäbe aneinandergereiht. Als charakteristisch für diesen Verband gelten die im Versatz angeordneten Elemente. Böden im Muster "Schiffboden" sind beliebt, wirken diese doch sehr lebendig, lassen Nuancen erkennen und gelten als Meister des Lichtspiels. Im Bereich der Sorten von Mehrschichtdielen dominiert das Muster "Landhaus". Dabei wird der Eindruck von echten und teilweise gealterten Dielen erzeugt. Die Palette der für Mehrschichtparkett verwendeten Holzarten ist umfangreich. Sowohl Laubhölzer als auch Nadelgehölze werden verarbeitet. Die Eigenschaft des Naturstoffes Holz - geringer Durchlasswiderstand für Wärme - erlaubt insbesondere das Verlegen in Räumen mit Fußbodenheizung.

Fachfirma in Sachen Neuverlegung und Renovierung von Parkett

Mehrschichtparkett gilt als ein natürlicher und langlebiger Bodenbelag. Sachgemäße Pflege sorgt dafür, dass der Besitzer sich lange Zeit an seinem Holzboden erfreuen kann. Dennoch werden sich bei einer entsprechenden Nutzungsdauer Verschleißerscheinungen zeigen. Mehrschichtparkett, das über eine Oberschichtdicke von mindestens drei Millimetern verfügt, lässt sich durch Abschleifen renovieren.

Die Fachleute von Ihrem Bodenleger aus Hamburg - Trebelsberger & Schlapkohl - stehen Ihnen bei der Auswahl Ihres neuen Bodenbelags zur Verfügung. Parkettschleifer in Hamburg gesucht? Gesetzt den Fall, Sie haben Renovierungsbedarf, dann ist auch das unsere Passion!