Estrich

Eine gute Grundlage schaffen

Der Estrich wird oberhalb der tragenden Geschoßdecke aufgebracht und bietet die Grundlage für den anschließend aufgebrachten Oberboden. Der Estrich sorgt für eine Trittschallentkopplung zu den übrigen Bauteilen und ist im Falle einer Fußbodenheizung von den Heizkreisläufen durchzogen. Estriche sind in einer Vielzahl von Materialien und Ausführungen erhältlich und können auf die verschiedensten Einsatzzwecke ausgerichtet werden.

Die gebräuchlichste Estrichart ist der Zementestrich, der im Wesentlichen aus einer Mischung aus Wasser, Sand und Beton entsteht und zumeist als sogenannter „schwimmender Estrich“ entsteht. Hierbei „schwimmt“ der Estrich auf einer Trennfolie und einer Trennschicht, die sowohl schall- als auch wärmedämmend wirkt. Durch die Zugabe von Trocknungsbeschleunigern kann die Trocknungszeit bei Bedarf von den sonst erforderlichen vier bis acht Wochen auf wenige Tage reduziert werden. Im Falle zu erwartender erheblicher mechanischer Belastungen, besteht die Möglichkeit, durch Faserverstärkung die Festigkeit erheblich zu erhöhen.

Im Bedarfsfall bieten wir selbstverständlich auch alle anderen möglichen Estriche in Hamburg auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten an. Hier sind Gussasphaltestrich, Kunstharzestrich und Calciumsulfatestrich (auch Anhydritestrich) zu nennen.